Lesenswert
Image hosting by Photobucket" height="603" width="400">
Image hosting by Photobucket" height="108" width="100">
Image hosting by Photobucket

Aggression
Ich wünschte mir, dass mich jemand entdeckt!
Los! Kommt in meine Welt, damit ich euch zeigen kann, wie mies es mir geht.
Los! Fragt schon, wie´s mir geht, damit ich schreien kann.
Seid besorgt um mich, damit ich erst richtig wütend werde!
Los! Schreit mich an, damit ich zurückschreien kann.
Ich will hier raus!

Johanna

Beziehung
Jetzt habe ich alle Wut herausgelassen,
alle Enttäuschungen mühsam verarbeitet.
Meine Wunden, die du herzlos aufgerissen hast,
sind schmerzlich zugewachsen.
Lange, tiefe Narben bleiben!
Nur eins habe ich nicht geschafft:
Von dir loszukommen!

Blume

Dämmerung
Und immer wenn ich denke, der morgen dämmert,
weil mein Leben von Licht geflutet wird,
ist es nur die Dämmerung der nächsten Nacht.
Und das Schicksal hat mir wieder einmal die Sonnenstunden gestohlen,
und mich nur erahnen lassen, was es bedeutet, das Licht zu sehen.
Dämmerung für Dämmerung...

Broken Soul

Der Spiegel
Wenn ich Dich so anschaue, kommen mir dieTränen...
Du siehst elend aus, mit all Deinen Wunden...
Ich wünsche mir, ich könnte Dir helfen, doch kann ich nicht!
Wenn Du mich so anschaust, mit Deinem verheulten Gesicht,
wenn Du versuchst, mit mir zu sprechen,
über Vernunft, was richtig oder falsch ist,
zittern Deine Mundwinkel und Du stockst...
Wenn ich dann das Messer in Deiner Hand erblicke, möchte ich es Dir am liebsten entreissen!
Doch ich kann nicht, denn ich blicke nur in den Spiegel...
Ich kann nicht helfen...

Verfasser unbekannt

Die Eiserne Maske
Du lachst, es ist ein unechtes Lachen.
Innerlich weinst du, doch du zeigst es nicht.
Du versteckst deine Gedanken, du versteckst deine Gefühle.
Du spielst den Starken, doch innerlich bist du schwach.
Du versteckst deine Fehler, deine Probleme hinter einer Maske - einer eisernen Maske!
Du lässt nichmanden an dich ran.
Aus Angst vor ihr, der Enttäuschung, die du vielleicht schon oft - zu oft - erfahren hast.
Du wünscht dir Liebe, Zuneigung, doch du lässt nichts an dich heran.
Du spielst den Perfekten, für viele bist du es auch - vielleicht für die meisten.
Doch für jemanden, der genauer hinsieht, ist es schwer -
schwer zu ertragen, wie du dich innerlich selbst kaputt machst.

Damaris

Enttäuschung
Du bist völlig durcheinander, totales Chaos in dir.
Gedanken überschlagen sich.
Grenzenlose Enttäuschung steigt in dir hoch,
lähmt die Hoffnung, erstickt den Keim.
Gedanken wirbeln wild durcheinander
und doch fühlst du dich wie ausgesaugt - leer.
Tröstende Worte prallen an dir ab.
Willst allein sein, niemanden sehn.
Doch nach dem Sturm kommt die Stille.
Ein neuer Keim der Hoffnung wird enstehen.
Auch wenn du es jetzt nicht glauben kannst.

Katja

Fragen
Es ist dunkel um mich und ich kann den Weg nicht sehen.
Ich stoße an und falle hin und es ist so schwer, die Kraft zu finden, wieder aufzustehen.
Fragen häufen sich und Antworten finde ich keine - vielleicht irgendwann.
Aber ich lebe jetzt!
Wie schaffe ich es im Heute zu leben, wenn ich mit der Vergangenheit noch nicht abgeschlossen habe?
Wie soll ich meine Zukunft planen, wenn jeder Tag seine eigenen Sorgen hat?
Wie soll ich bei all diesen Dingen vertrauen, wenn mir Vertrauen zu mir selber fehlt?
Wie soll ich lieben, wenn die Angst und Enttäuschung noch so tief sitzen?
Wie soll ich dankbar sein zu leben, wenn es keinen Grund zu geben scheint?

Susanne

Nur du
Nur du bist es,
an den ich die ganze Zeit denke.
Nur du bist es,
von dem ich jede Nacht träume.
Nur du bist es,
den ich brauche um glücklich zu sein.
Nur du bist es,
der das nicht versteht.

Anna

Nur geträumt
Hand in Hand
meistern wir alle Probleme und Krisen.
Hand in Hand
verbringen wir unsere gemeinsame Zeit.
Hand in Hand
klären wir alle Meinungsverschiedenheiten.
Hand in Hand
wollen wir in die Zukunft gehen.
Doch plötzlich wache ich auf.
Ich schaue mich um und merke:
Ich bin allein!
Du bist nicht mehr da!
Ich bin verwirrt.
Wieso?
Warum?
Wo bist du?
Ich kann es nicht verstehen.
Doch allmählich begreife ich:
Ich habe nur geträumt.

Manuel

Weiße Rose
Wie eine Trauerweide im Wind schwanke ich umher.
Wie ein Baum ohne Wurzeln am Bach.
Ohne Grund.
Wie ein Stern am Himmel.
Alleine.
Wie eine Muschel im Meer.
Auf sich sebst gestellt.
Warum ist die Welt so gemein?
So hinerhältig?
Warum ein falsches Wort und du bist weg?
Doch schaut:
Der Sinn lebt jetzt in mir.
Lass mich nicht unterkriegen!
Kann weiter sehen als an das Ende der Welt!
Bin umgezogen in eine weiße Rose.

Elisabeth










Gratis bloggen bei
myblog.de